Portal für die Dunkelfelddiagnostik: Verschiedenes


Verschiedene Artikel



 Kalium, Zellen und die 5 biologischen Naturgesetze

Kalium, Zellen und die 5 biologischen Naturgesetze

Um den Körper auf eine mögliche Übersäuerung zu überprüfen werden der Urin und das Blut herangezogen.Den Begriff Übersäuerung sollten wir vorab gleich durch Basenmangel ersetzen. Die Bestimmung der Körperflüssigkeiten erfolgt in der Regelmittels ph-Wert.


 

 Mikroben, pH-Wert und die 5 biologischen Naturgesetze

Mikroben, pH-Wert und die 5 biologischen Naturgesetze
Veröffentlicht am 16. Mai 2014

Die folgende Übersichtsarbeit ist kein gesichertes Wissen, sondern eine Theorie die von Fachleuten noch weiter erforscht werden muss. Seit der genialen Entdeckung der 5 biol. Naturgesetze durch Dr. Hamer konnten wir die Mikroben zum ersten Mal als eine Art Reparaturhelfer in den jeweiligen Phasen erkennen. Bisher konnte man nur grob deren Anwesenheit und Arbeitsweise anhand der Keimblätter und der Zweiphasigkeit ableiten. Doch woher kommen und wie entwickeln sich diese kleinen Wunder der Natur in unserem Körper?


 

 Registrierungen für Schimmel- und Hefepilz enthaltenden Arzneimittel


Das BfArM möchte Registrierungen für Schimmel- und Hefepilz enthaltenden Arzneimittel aufheben.


Laut BfArM (Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte) erzeugen Penicillium chrysogenum und sonstige Schimmel- und Hefepilz enthaltenden Arzneimittel bis zu einer Potenz von D8  angeblich unerwünschte immunogene Wirkungen.

Aus diesem Grund hat das BfArM  ein Stufenplanverfahren, Stufe II, zum Widerruf der Registrierungen für die immunogenen Potenzen der Arzneimittel, die folgende Ausgangsstoffe enthalten, eingeleitet:
 

 Bayer hat in Indien das Monopol für ihr Krebsmittel Sorafenib verloren

Der Arzneimittelhersteller Bayer verliert in Indien sein Monopol auf das Krebsmittel Sorafenib

Das in der Monatsdosis etwa 5600 Dollar teure Medikament Sorafenib (wird häufig bei Nierenzellkarzinom angewendet)  bekommt vom indischen Hersteller Natco Pharma durch das Medikament Nexavar erhebliche Konkurrenz. Das indische Patentamt hat Nexaver gestern für den Vertieb freigegeben.
Nexavar wird in der Monatsdosis ca. 175 Dollar kosten - vergleichweise ein Dumpingpreis.
 

 Neue Abwrackprämie für die Pharmaindustrie

Die nächste Abwrackprämie, die den Steuerzahlern und deren Kinder Milliarden kosten wird, ist auf dem Vormarsch!

Die Abwrackprämie für die Pharmaindustrie - Dank zielgerichteter Forschung hilft die Schweinegrippe.

KAMPF GEGEN SCHWEINEGRIPPE - "Händewaschen schützt viel besser"

Von Veronika Hackenbroch, Rom (aus http://www.spiegel.de vom 22.07.2009)


 

 Leptotrichia Buccalis – Der Unterschätzte Erreger

Leptotrichia Buccalis – Der Unterschätzte Erreger

Leptotrichia buccalis ist ein anaerobes, Gram-negatives Bakterienstäbchen der Familie der Bakteroide. Es ist normaler Bestandteil der Mundflora.

Fast jeder in der medizinischen Literatur beschriebene Fall  einer lebensbedrohenden Infektion mit Leptotrichia buccalis trat in Patienten auf die an einer Neutropenie litten [1, 2]. Hauptursachen für Neutropenien sind Chemotherapie und immunsuppressive Medikamente.

Ganzheitliche Zahnärzte bestätigen, in der Entstehung von Zahngranulomen nach Wurzelfüllungen spielt Leptotrichia buccalis eine entscheidende Rolle. Sehr wenig ist darüber jedoch in dental-medizinischer Literatur zu finden. 



Molar mit Wurzelfüllung und Granulom
 

 Einführung in das Leben und Werk von Prof. Dr. phil. Günther Enderlein

Die folgende Einführung wurde aus der medizinhistorischen Dissertation "Leben und Werk von Prof. Dr. phil. Günther Enderlein (1872-1968)" von Elke Krämer entnommen. Erschienen 2006 im Reichl Verlag, St. Goar. Die Zahlen in den eckigen Klammern beziehen sich auf die Quellenverweise im Literaturanhang der Arbeit (hier auszugsweise beigefügt)

Einführung
„Wissenschaft kommt nicht dadurch voran, daß ein fertiger Stein auf den anderen gelegt wird, ihre Veränderung ist vielmehr durch den ständigen Wandel der Denkstile bedingt. Denkstile sind historisch gewachsen, gesellschaftlich bedingt und miteinander durch ihre menschlichen Träger in einem Geflecht verwoben.” [306]

Diese Einsicht hat uns Ludwik Fleck 1935 in seiner soziologischen Untersuchung der Produktion wissenschaftlichen Wissens gegeben. Die „Entstehung und Entwicklung einer wissenschaftlichen Tatsache” ist demnach abhängig von vorherrschenden Denkstilen und wird getragen von dem Denkkollektiv der Wissenschaftsgemeinde. Max Planck hatte seine Erfahrungen mit den Denkstilen seiner Zeit einmal so formuliert:
„Es dauert in der Wissenschaft nicht 30, sondern 60 Jahre, bis eine neue, umstürzende Erkenntnis sich durchsetzt. Es müssen nicht nur die alten Professoren, sondern auch ihre Schüler aussterben.” [Zit. n. 76, S. 125]


 

 Frau Ulla Schmidt - Wir hätten da mal eine Frage

Sehr geehrte Frau Ulla Schmidt,

wir hätten da mal eine Frage zu den Arzneimittelpreisen in Deutschland:

Die Arzneimittelpreise sind in unserem Land deutlich teurer als im EU-Ausland oder in den USA.

  1. Wie kommt das?
  2. und was ändern Sie daran?

 

 Nationalsozialismus und Medizin

Nationalsozialismus und Medizin

Im folgenden Text soll anhand der Geschichte von drei Personen dargestellt werden, wie der Nationalsozialismus sich auf die Medizin im Dritten Reich auswirkte, bis hin in unsere heutige Zeit...

 

 Sauer macht lustig!? Oder krank durch Übersäuerung

Der Säure-Basen-Haushalt

Voraussetzung für die richtige Funktion unseres Körpers ist ein ausgeglichener Säure-Basen-Haushalt. Nur bei optimalen Verhältnis von Säuren zu Basen können Stoffwechselvorgänge so ablaufen, das wir uns wohlfühlen und unsere Gesundheit und Leistungsfähigkeit erhalten bleibt.

 

 Handy – Mensch - Gesundheit

Handy und schnurlose Telefone (DECT)

Handys und mobile Haustelefone sind aus unserem Alltag
nicht mehr wegzudenken.
Je nach Netz (D- oder E- Netz) wird in den Frequenzbändern 0,8 bis 0,9 GHz und 1,8 bis 1,9 GHz  (Gigahertz) gesendet.
Hierbei handelt es sich um
gepulste – periodisch ein - und ausgeschaltete Schwingungen.

Die heute üblichen schnurlosen DECT-Telefone stellen eine Mobilfunkstation im Wohnbereich dar.
Diese Geräte senden in einem Bereich um 1,8 GHz mit einer
Taktfrequenz von 100 Hertz.  Sie senden ihre gepulste Hochfrequenzstrahlung rund um die Uhr aus, auch wenn nicht telefoniert wird und das Mobilteil auf der Ladeschale aufliegt.