Registrierungen für Schimmel- und Hefepilz enthaltenden Arzneimittel

(Beitrag vom 16.03.2012)


Das BfArM möchte Registrierungen für Schimmel- und Hefepilz enthaltenden Arzneimittel aufheben.


Laut BfArM (Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte) erzeugen Penicillium chrysogenum und sonstige Schimmel- und Hefepilz enthaltenden Arzneimittel bis zu einer Potenz von D8  angeblich unerwünschte immunogene Wirkungen.

Aus diesem Grund hat das BfArM  ein Stufenplanverfahren, Stufe II, zum Widerruf der Registrierungen für die immunogenen Potenzen der Arzneimittel, die folgende Ausgangsstoffe enthalten, eingeleitet:

  • Candida albicans,
  • Candida parapsilosis,
  • Penicillium roquefortii in parenteralen Zubereitungen,
  • Aspergillus niger,
  • Mucor mucedo,
  • Mucor racemosus,
  • Penicillium chrysogenum
  • Penicillium glabrum in allen Zubereitungen.

Nähere Angaben unter:

http://www.bfarm.de/DE/Pharmakovigilanz/stufenplanverf/Liste/stp-penicillium.html

oder:

Anhörung des BfArM


 


Seite zurück