Lexikon > Prof. Enderleins kleines Lexikon > Leptotrichia buccalis


Leptotrichia buccalis


Leptotrichia buccalis (Robin 1853) Trevisan 1879; gehört zur Familie der Bacteroidaceae. Es ist ein anaerobes gramnegatives Bakterium, das zur normalen Bakterienflora des Menschen gehört. Es besiedelt die Mundhöhle und findet sich in Zahnplaques. Die L. buccalis spielt eine Rolle bei periodontalen Erkrankungen und Abszessen im Mundraum.

In Enderleins Endobionten-Lehre nimmt die L. buccalis eine zentrale Stellung ein. Enderlein hatte bereits 1925 in seinem Hauptwerk "Bakterien-Cyclogenie" auf das vielgestaltige Wachstum dieser Bakterienart hingewiesen. 1931 hatte er es erneut aus Sputum-Material isoliert. Kurz darauf wies er dieses Bakterium auch im Blut von Krebskranken nach. Die Leptotrichia buccalis stellt nach Enderleins Auffassung die Bakterien-Phase des Endobionten da.

In der medizinischen Literatur wurden bisher nur einige wenige Fälle von schwerkranken Patienten beschrieben, bei denen dieses Bakterium aus dem Blut isoliert werden konnte.
 

Seite zurück